Akupunktur ist eine Form der Naturheilkunde, die in China schon vor über 10.000 Jahren angewendet wurde.

Im heutigen China werden sogar über 50% aller Krankheiten mit Akupunktur behandelt.

In den letzten Jahrzehnten erfreut sich die alternative Medizin auch in Europa einer wachsenden Beliebtheit. Die Behandlungserfolge sprechen für sich. Vor allem bei chronischen Erkrankungen und Schmerzen, kann Akupunktur dort weiterhelfen, wo die normale Schulmedizin bereits aufgegeben hat de.wikipedia.org.

Sollten Sie sich dazu entschließen, der Naturheilkunde eine Chance zu geben, so ist trotzdem eine vorherige, gründliche Untersuchung durch einen Arzt zu empfehlen, da dieser zunächst eine Diagnose stellen muss. Danach werden Ihnen sechs bis zwölf sterile Nadeln entlang der Hauptmeridiane des Körpers gesetzt. Der Begriff der Meridiane des Körpers kommt ebenfalls aus der chinesischen Medizin und bezeichnet Körpereigene Linien, durch die die Lebensenergie, das so genannte “Qi”, fließt. Jeder der zwölf Hauptmeridiane ist einem bestimmten Organ des Menschen zugeordnet, wobei man, durch das Einsetzen der Akupunkturnadeln zum Gesundwerden beziehungsweise Gesundbleiben des Körpers beitragen kann. Je nachdem, ob Sie ein anregendes und entspannendes Akupunkturergebnis wünschen, werden die Nadeln senkrecht oder schräg eingeführt de.wikipedia.org. Die Tiefe der Nadeln variiert hierbei je nach Körperregion.

Viele Menschen stehen der Akupunktur sehr skeptisch gegenüber, da sie sich vor Schmerzen und den langen Nadeln fürchten.

Sie sollten sich darüber jedoch keine Gedanken machen, da das Einstechen der Nadeln normalerweise nicht als Schmerz wahrgenommen wird. Vor dem Einstechen der Nadeln werden die Akupunkturpunkte massiert, sodass die entsprechenden Körperregionen warm und gut durchblutet sind.
Die Nadeln bleiben ungefähr zwanzig Minuten in Ihrer Haut soweit. Während dieser Zeit sollten Sie sich nach Möglichkeit entspannen, damit das Qi fließen kann.

Sollten Sie sich nun dafür entschieden haben, der alternativen Medizin eine Chance zu geben, sollte sie sich zunächst gut über richtig ausgebildete Ärzte informieren. Am besten erfolgt dies über die Deutsche Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin, hier können sie kompetente Ärzte in ihrer Nähe ausfindig machen.

Einen detailierte Beschreibung zur Akupunktur finden Sie auf Naturheilkunde Ratgeber.

Rate this post